Angefangen hat alles 2003 in einem ehemaligen Rundfunkgebäude nahe der Rummelsburger Bucht in Berlin. Dort entstanden die ersten Kollektionen aus Leder. Heute befindet sich das Studio in Friedenau in einer feinen Laden-und Ateliergemeinschaft mit Werkstatt namens Popcorner.
Hier werden die hochwertigen Produkte von Studio Rummelsburg entworfen und Prototypen erstellt. Produziert wird dann in kleinen ausgewählten Handwerksbetrieben in Deutschland.
Einige Modelle werden auch direkt im Atelier gefertigt. So kann individuell auf Kundenwünsche eingegangen werden.

Rummelsburg legt großen Wert auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit.
Dies spiegelt sich sowohl in der Gestaltung als auch in der Material-, und Zutatenwahl wider. Kurzlebige Modetrends spielen keine Rolle bei der Entwicklung der Produkte. Es sollen beständige neue ungewöhnliche Formen entstehen, die ihre Berechtigung über lange Jahre behalten. So hat das Studio Rummelsburg eine eigene Formensprache entwickelt, die durch ihre Geradlinigkeit und Einfachheit überzeugt. Es gibt eine Basiskollektion für Herren und Damen, darüberhinaus werden immer wieder neue Modelle erarbeitet.
Das Leder stammt aus europäischen Gerbereien.

Tanja Schilling studierte Industrial Design an der UdK Berlin.